Jonas Barwinksi gewinnt 14. Telgter Citylauf

Jonas Barwinski hatte gegenüber seinem Kontrahenten Philipp Kaldewei am Ende 13 Sekunden Vorsprung.

Philipp Kaldewei vom LV Oelde folgte dem für Fit 2 Run Beckum startenden Jonas Barwinksi auf Schritt und Tritt. Am Ende des Zehn-Kilometer-Laufs trennten die beiden elf Sekunden: Der gebürtige Ahlener, der inzwischen in Bielefeld studiert, gewann die 14. Auflage des Telgter Volksbank-Citylaufs mit einer Zeit von 0:34:38 Stunden. „Am Ende habe ich noch einmal richtig Gas gegeben und das Tempo auf 3:15 Minuten pro Kilometer erhöht“, sagte Barwinski im Ziel.

Kaldewei (0:34:49) gratulierte, wusste er doch, für die Gesamtwertung des Volksbank-Cups ein Ass im Ärmel zu haben. Denn beim Ems-Lauf in Einen verpasste Barwinksi die Laufstrecke ab und kam erst weit hinter Kaldewei ins Ziel. Da beide Läufer nicht am ersten Lauf in Ostbevern teilgenommen haben, kann Kaldewei im Dezember in Everswinkel den Cup-Sieg perfekt machen. Barwinski hat allerdings Widerspruch gegen das Einener Ergebnis eingelegt. Der Telgter Drittplatzierte Thomas Bardtke (BSG LVM Versicherung Münster) folgte nach 0:35:44 ins Ziel – er nimmt nicht am Cup teil. „In Telgte stimmt einfach alles. Ich komme jedes Jahr gerne wieder“, sagte er gegenüber TV-Friesen-Abteilungsleiter Mirco Borgmann, der den Lauf gemeinsam mit seinem Orga-Team ausgerichtet hat.

Bei den Damen heißt die Siegerin Verena Vogt, die für die Zehn Kilometer 0:39:26 Stunden benötigte. Auf Platz zwei folgen, beide von den Laufsportfreunden Münster, Kirsten Althoff (0:41:44 Stunden) und die aus Telgte stammende Jana Kappenberg (0:41:48 Stunden). Da die Erstplatzierte als Einzelteilnehmerin gestartet ist, hat Althoff gute Chancen auf einen Cup-Sieg. Sowohl in Telgte als auch in Einen sicherte sie sich die höchste Punktzahl.

Beim-5000-Meter-Preussen-Personal-Lauf heißt der Sieger Henrik Peine. Der Grevener kam nach 0:18:20 Stunden über die Ziellinie, gefolgt von seinem Bruder Sebastian (TVE Greven Triathlon) mit 0:18:39 Stunden sowie Jörg Bergerfurth (TriFinish Münster, 0:18:51 Stunden). Die Damen-Siegerin heißt Kristin Möse (LSF Münster) mit 0:20:17 Stunden. Jagoda Wolanin belegte mit 0:21:58 Stunden Platz zwei. „Bronze“ ging an Christiane Postert (0:22:54 Stunden).

Sonniges Wetter und gute Streckenverhältnisse ermöglichten ideale Wettkampfbedingungen. Mit 585 Meldungen wurde die Zahl des Vorjahres zwar leicht übertroffen, allerdings kamen sechs Finisher weniger über die Ziellinie als 2018. Sehr gut war die Resonanz beim Bambinilauf, ausbaufähig ist die Teilnehmerzahl des Schülerlaufs.

Dass sich jedoch alle Läufer als Sieger fühlen dürfen, zeigt der Auftritt der Freiwilligen Feuerwehr Telgte. Nicht auf Tempo, sondern auf Gruppendynamik kam es den Läufern an, die teilweise mit voller Ausrüstung auf die Strecke gingen. „Ein tolle Sache“, lobte der TV-Friesen-Abteilungsleiter Mirco Borgmann. „Wir würden uns freuen, wenn bei der 15. Auflage weitere Gruppen, Vereine oder Firmen aus Telgte an den Start gehen.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*